Das Polaroid Lab

Vor einiger Zeit haben wir in einem Beitrag schon mal beantwortet, wie man am besten Polaroids aufs Smartphone bekommt. Nun liefert Polaroid Originals die Antwort auf die Gegenfrage und lässt uns Smartphone Bilder auf die Polaroids bringen. Dies ist möglich mit dem Polaroid Lab.

 

Das Lab ist im ausgeschalteten Zustand eingefahren.

Eingeschaltet fährt der Lichtschacht aus, und das Polaroid Logo leuchtet.

Wie funktioniert das Polaroid Lab?

Die Bedienung des Labs macht Spaß und ist denkbar einfach. Du braucht das Lab selbst, dein Smartphone und eine Packung Polaroid i-Type oder Polaroid 600 Film. Das Einlegen des Films funktioniert genau so, wie auch bei einer Polaroid Kamera. Die Klappe vorne am Bildauswurf öffnen und den Film einlegen. Nach dem Einschalten des Labs und dem Starten der Polaroid Originals App suchst du ein Foto raus, legst dein Smartphone auf das Lab und drückst den Auslöser. Das Polaroid sollte nach ca. 15 Minuten entwickelt sein. Zum Experimentieren laden Collagen und Augmented Reality funktionen ein. Bei letzterem belichtet das Lab einen Barcode mit auf das Standbild eines Videos. Wird das Bild nun durch die Polaroid App auf dem Smartphone betrachtet, erwacht das Bild auf fast magische Weiße zum Leben und zeigt das zugehörige Video an. Dies funktioniert jedoch gegenwärtig noch nicht auf allen Smartphones.

Experimentieren mit Collagen

Für noch mehr Fotospaß sorgen die Vielzahl an möglichen Collagen, mit denen ein Bild über mehrere Polaroids verteilt wird. Die App erledigt nach der Auswahl der gewünschten Collage und des Fotos den Rest. Die Möglichkeiten der App werden kurz im folgendem Video gezeigt:

 

Ohne Abdeckung liegt die Linse frei.

Contra:

Will man diese kleine Fotomaschine einmal auf Partys oder zu Freunden mitnehmen, solltem man auf die Abdeckung acht geben. Diese schützt die Technik darunter vor Staub und Beschädigung und liegt ohne Sicherung oben auf. Beim Transport würde ich deshalb z.B. ein Gummiband um das Lab spannen. Außerdem kann das Drucken der Collagen ganz schon ins Geld gehen. Für die Collage mit 9 Bildern muss man sogar zwischendurch einen neuen Film einlegen, da in einer Kartusche nur 8 Bilder stecken.

Pro:

Angenehmes und spaßiges Gerät um die Fotos im stetig wachsenden Smartphone Archiv auf einfache und kultige Art in die echte Welt zu bringen. Die Möglichkeit Collagen auszugeben, lässt einen auf einfache Art und Weiße tolle Wandbilder erstellen. Mit dem im Lab integrierten Akku lassen sich sowohl I-Type, als auch 600 Filme verwenden. Obendrein sieht das Polaroid Lab einfach gut aus.

Links

Das Polaroid Lab im Photo Lang Onlineshop.