Tipps für tolle Fotos im Sommer

So sehr wir uns auch über die sommerlichen Tage der letzten Woche fühlen, beim Fotografieren kommt einem das Sonnenlicht oft in die Quere. Die Lichtverhältnisse erschweren die Bedingungen für ein gutes Bild. Oft werden die Fotos stellen haft zu hell oder zu harte Schatten stören die Ästhetik des Bildes. Doch mit den nötigen Tipps und Tricks könnt ihr auch im Sommer tolle Bilder schießen.

 

Die goldene Stunde

Die Stunde nach Sonnenaufgang und die Stunde vor Sonnenuntergang gelten als die “goldenen Stunden“. Hierbei wirkt das Licht golden und warm und sorgt für eine schöne Stimmung in euren Bildern. Man spricht zu dieser Zeit auch von einem indirekten Licht, da die Sonne schrägt steht. Dieses sanfte Licht kommt euren Bildern zugute. An den Polen hält diese “goldene“ Stunde übrigens den ganzen Tag, in unserer Klimazone sind wir  hierbei zeitlich leider beschränkt.

Morgens solltet Ihr wirklich sehr früh aus dem Haus gehen. Wenn der Morgentau noch auf den Pflanzen liegt und die Sonne gerade aufgeht gelingen die schönsten Bilder.
Vielleicht seit ihr im früh aufstehen ja besser als ich. Mein Sonnenaufgang’s Bild ist schon vor einiger Zeit am Gardasee entstanden. Der eigentliche Plan war es, direkt am See zu fotografieren. Doch zu so früher Stunde war mein Orientierungssinn quasi nicht vorhanden und ich habe die Abzweigung nach unten zum See schlichtweg nicht gefunden. Man muss dazu sagen ich bin den Weg davor selbst noch nie gegangen, er wurde mir nur erklärt – aber so schwer war er eigentlich nicht. Ich war zunächst schon ziemlich deprimiert, dass ich wohl ganz umsonst so früh aufgestanden war – was wirklich sehr tragisch für mich gewesen wäre. Doch gottseidank fand ich ein alternatives Motiv mit dem ich nun auch sehr zufrieden bin.

Kurz bevor die Sonne am Horizont verschwindet, habt ihr erneut die Möglichkeit tolle Kontraste und Farbspiele festzuhalten. Ein schöner Sommerabend ist für mich durch nichts zu ersetzten. Ich habe meinen abendlichen Spaziergang durch Passau richtig genossen.
Besonders toll kommt das romantische Licht bei Close Ups mit Bokeh-Effekt zur Geltung. Hierzu müsst Ihr besonders kleine Blenden nutzen. Am besten fotografiert ihr hierbei von oben nach unten,  um das Lichtspiel einzufangen. Also ab auf die Knie mit euch. Aber auch Landschaft und Umgebung haben in dem rötlichen Licht eine tolle und beruhigende Wirkung.

 

Die blaue Stunde

Im Gegensatz zur goldenen Stunde findet die blaue vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang statt, also kurz vor der Dunkelheit. Die blaue Stunde dauert nicht, wie der Name vermuten lässt, 60 Minuten lang. Die Dauer ist abhängig davon, wo auf der Welt wir uns gerade befinden. Je näher an dem Polen, desto größer wird die Zeitspanne. In Mitteleuropa beträgt sie ca. 50 Minuten. Hier könnt ihr den Zeitpunkt der blauen Stunde an eurem Standort herausfinden.

Während dieser Dämmerung ist der Himmel tiefblau, was für tolle Stimmung in euren Bildern sorgt. Zu dieser Zeit eigenen sich besonders Stadtlichter als Motiv. Außerdem könnt ihr mit Langzeitbelichtungen experimentieren. Nutzt hierfür aber ein Stativ. Wenn ihr sie zur Verfügung habt, lassen sich auch Wasseroberflächen zu dieser Zeit schön ablichten – hierzu eignet sich Passau glücklicherweise ganz gut.

 

Gegenlicht am Mittag

Das Mittagslicht macht uns das Ganze schon etwas schwerer. Oft macht uns das starke Sonnenlicht einen Strich durch unser Wunschfoto. Doch trotzdem müsst ihr eure Kamera bei dieser Tageszeit nicht vollkommen aus der Hand legen.

Das Gegenlicht des hohen Sonnenstands gibt euch die Möglichkeit, Strukturen und Muster der Natur auf euren Bildern hervorzuheben. Am Besten kommt dieser Effekt zur Geltung, wenn ihr direkt nach oben in Richtung Sonne fotografiert. Außerdem sollte eurer Motiv sowohl helle als auch dunkle Flächen besitzen, um einen Kontrast im Bild zu erreichen.

! Um eure Augen vor dem Sonnenlicht zu schonen, solltet ihr den “LiveView“ der Kamera anstelle des Suchers nutzen, wenn Ihr direkt in das Sonnenlicht fotografiert.

 

Am Nachmittag

Das warme und nicht zu harte Licht am späteren Nachmittag eignet sich bestens für spektakuläre Landschaftsaufnahmen. Es zeichnet die Konturen des Motivs nach und sorgt so für eine tolle Stimmhaftigkeit. Am besten haltet Ihr diese Momente an einem erhöhten Aufnahmeort auf. Ein ND Filter sorgt hierbei selbst bei Aufnahmen ins Gegenlicht für einen strahlend blauen Himmel und vermeidet gleichzeitig die Unterbelichtung der anderen Bildelemente. Falls ihr keinen ND Filter zur Verfügung habt, spielt ein bisschen mit der manuellen Belichtung bis ihr mit dieser zufrieden seid.

 

Linsenreflexionen

Das Fotografieren in die Sonne sorgt oft für unerwünschte Reflexionen in den Bildern. Diese können durch Polfilter vermieden werden. Jedoch können gerade diese Reflexionen eurem Bild das gewisse Etwas geben. Wenn sie euch beim Blick durch die Linse mal wieder in die Quere kommen, spielt doch ein wenig mit diesen und lasst sie in die Komposition eures Bildes mit einfließen.

 

Portraits

Bei starkem Sonnenschein ist es gar nicht so leicht, Personen abzulichten. Ein zu hell angestrahltes Gesicht führt zu unschönem Glanz und/oder zu harten Schatten im Gesicht. Wie oft habe ich an Sommertagen schon verzweifelt nach der richtigen Position für eine schöne Belichtung gesucht. Euer Modell sollte mit Gegenlicht fotografiert werden. Das heißt, die Sonne sollte sich hinter diesem befinden und in Richtung eurer Linse strahlen.

Die schönsten Portraits erreicht ihr allerdings während der goldenen Stunde. Das indirekte Licht zaubert nicht nur eine schöne Stimmung um euer Modell herum, es beleuchtet euer Modell auch auf eine sanftere und schmeichelhaftere Art als die Mittagssonne. Entschuldigt, dass ich hierfür keine Beispielfotos habe.

 

Wir hoffen, diese Tipps haben euch ein wenig inspiriert. Allgemein gilt in der Fotografie auch immer: Experimentiert so viel ihr könnt. Probiert euch aus im Spiel mit der Sonne und dem Licht. Positioniert euer Modell an verschiedenen Stellen und vergleicht die Ergebnisse. Wechselt eure Position und fotografiert das Motiv aus verschiedenen Blickwinkeln. Variiert die Belichtungszeiten. Wie überall im Leben macht auch hier Übung den Meister und ihr werdet eure Erinnerungen an diesen Sommer schon bald in tollen Fotos festhalten.

Und diese wollen wir natürlich bewundern…
Wir würden uns freuen, wenn ihr eure Sommer-Aufnahmen in unsere Flickr-Gruppe “Sonnenfotografen“ ladet und auf diese Weise mit uns teilt.

 

 

Categories

Author

Janina

Date & Time

Juni 15, 2017