reflecta Leuchtplatte SuperSlim

Als ich das erste Mal mit einem Diafilm fotografiert habe, musste ich meine Dias gegen das Licht halten, um sie zu betrachten. Ich hatte leider keine anderen Mittel zur Verfügung. Für dieses eine Mal hat das zwar ganz gut geklappt, doch eine langfristige Lösung ist es nicht.

Die Vorteile einer Leuchtplatte

Seit neusten haben wir die reflecta Leuchtplatten im Sortiment. Ich freue mich sehr darüber, dass ich meine Dias nun endlich detailgetreu sichten kann. Durch die Leuchtplatte kamen die klaren Blautöne, die der Agfa Photo CT Precisa Film meinen Fotos schenkte, erst richtig zur Geltung. Außerdem waren die Fotos völlig pixelfrei und detailreich. Auf den Abzügen wirkten meine Bilder oft zu dunkel, durch den Projektor stimmte die Belichtung und ich konnte meine Bilder endlich in ihrer eigentlichen Qualität betrachten. Wusstet Ihr das die Projektion eines Dias sogar digitale Bilder in ihrer Qualität schlägt?

Durch eine Leuchtplatte wird das Positiv durch eine gleichmäßige Lichtquelle hell durchleuchtet, ohne dass diese dabei blendet. Außerdem kommt es zu keiner Wärmeentwicklung. Besonders bei einer großen Anzahl an Dias, lohnt es sich, die Bilder vor dem Scannen mittels der Leuchtplatte zu betrachten und so aus zu sortieren. Der Fotograf muss schließlich nicht jedes Foto einzeln scannen, um sie erst am PC auszumisten. Eine Leuchtplatte sparrt hierbei viel Zeit und Arbeitsaufwand. Mit einer Leuchtplatte kann man das Scannen außerdem auch vollkommen umgehen: die Bilder werden durch sie durchleuchtet und können mit einer Digitalkamera abfotografiert werden. Natürlich könnt ihr auch eure Negative oder Röntgenbilder durch die Leuchtplatte betrachten, oder Skizzen und sogar Bewegungsabläufe bei Animationen korrigieren.

 

Die verschiedenen Größen

Alle drei Größen sind nur 0,8 cm dünn, und somit sehr handlich und praktisch zu transportieren.

Die Leuchtplatte A3 hat ein beleuchtetes Feld von 19 x 14 cm. Das gesamte Maß beträgt 48,9 x 33,9 x 0,8 cm und die Platte wiegt 1600 g.

Die reflecta A4 SuperSlim hat ein Leuchtfeld von 31 x 21 cm. Hier können 24 gerahmte Kleinbilddias betrachtet werden. Da Archivhüllen im klassischen DIN A4 Format etwa Platz für 24 gerahmte Kleinbilddias bieten, können diese komplett aufgelegt werden. Das eignet sich perfekt, um einen kompletten Überblick über seine Bilder zu bekommen, um die Besten herauszufiltern. Die Maße beträgt 36 x 27 x 0,8 cm, das Gewicht 900g.

Die größtmögliche Größe A5 hat ein Leuchhtfeld von  44 x 29 cm. Insgesamt hat diese Platte ein Maß von 23,9 x 18,9 x 0,8 cm und wiegt nur 400 g.

Bedienung und Lieferumfang

Dank der LED’s wird das Leuchtfeld gleichmäßig ausgeleuchtet und auch die Randbereiche können zum Betrachten der Positiven genutzt werden. Die Beleuchtung ist dimmbar. Die Helligkeit kann an dem Berührungsschalter links oben angepasst werden. Je länger der Schaler berührt wird, desto heller wird das Licht. Wenn ihr den Schalter danach erneut berührt, fungiert er außerdem als On/Off Schalter. Die Lebensdauer der LED’s beträgt ca. 50.000 Stunden.

Da die SuperSlim Leuchtplatte so schlank ist, findet sie in eurem Arbeitsplatz sicher einen geeigneten Platz,  ohne dabei im Weg zu sein. Außerdem können sie auch gut transportiert werden. Die Stromversorgung erfolgt über ein Netzteil, welches im Lieferumfang vorhanden ist.

Der Stromanschluss befindet sich an der linken Seite der Leuchtplatte unter dem On/Off-Knopf. Wenn das Tablet an das Netzteil angeschlossen ist, leuchtet die Anzeige oben links rot auf. Falls dieses nicht aufleuchtet, müsst ihr die Verbindung nochmals prüfen. Wenn die Leuchtplatte nicht in Betrieb ist, steckt das Ladekabel ebenfalls aus.

Categories

Author

Janina

Date & Time

Juni 12, 2017