Die OneStep+

Die neue Polaroid Originals OneStep+ ist die wohl Modernste auf dem Markt erhältliche Sofortbildkamera. Äußerlich sieht sie wie eine ganz normale Onestep 2 VF aus, und Funktioniert auch grundlegend so, aber die OneStep+ hat noch mehr im Kasten als der äußere Eindruck vermuten lässt. Dank der Anbindung an das Smartphone per Bluetooth öffnen sich ganz neue Möglichkeiten in der Sofortbildfotografie.

Das Gehäuse

Die OneStep+ sieht äußerlich fast genau so aus und besitzt die gleichen Bedienelemente wie die OneStep 2 VF. So trifft alles was wir im Beitrag über die OneStep2 geschreiben haben, auch auf die OneStep+ zu. Allerdings hat die Diese oben einen Kippschalter zum umschalten des Fokusbereichs. Zur Wahl stehen hierbei Portrait (0,3-0,9m) und Standart (0,6-∞m). Dies ist sehr Praktisch und schnell zu bedienen. Außerdem ist auf der Vorderseite der Knopf für die Bluetooth Verbindung um mit dem Smartphone das volle Potential der Kamera auszuschöpfen.

Kopplung mit dem Smartphone

Die Verbindung der Kamera mit dem Smartphone geht sehr einfach. Man benötigt als erstes die Polaroid Originals App aus dem Appstore. Anschließend muss man bei beiden Geräten Bluetooth aktivieren. Bei der OneStep schaltet man dazu erst mal die Kamera über den An-/Ausschalter ein und drückt dann an der Vorderseite den + Knopf. Dieser Blinkt nun Blau und zeigt dadurch das aktive Bluetooth an. Nun muss man die Kopplung in der App fortsetzen. Nach dem Koppeln, kann man sich in der App den Akkustand, die verbleibenden Aufnahmen und weitere technische Infos anzeigen lassen. Um fotografieren zu können, muss man nun nur noch einen Polaroid I-Type oder Polaroid 600 Film einlegen.

Funktionen der App

 

Im bereich OneStep+ lässt sich die Kamera Fernbedienen. Zur Auswahl stehen dabei folgende Betriebsmodi:

Remote

Eine Simple Fernbedienung um die Kamera im Automatikmodus auszulösen. Sehr praktisch für Gruppenaufnahmen, Selbstportraits und wenn die Kamera auf dem Stativ steht und dabei nicht durch den Auslöser verwackelt werden soll.

Self timer

Ein einfacher Fern Selbstauslöser im Automatikmodus. Der Timer kann von einer bis zu 12 Sekunden gestellt werden.

Tipp:

Ein 10 Sekunden Selbstauslöser kann allerdings auch ohne App an der Kamera aktiviert werden. Dazu muss man den + Button zweimal schnell hintereinander drücken. Leuchtet dieser dann Rot, ist der Selbstauslöser aktiv. Ein Druck auf den Auslöser startet dann den Timer.

Double Exposure

Polaroid_DoubbleExposure

Zwei Bilder in einem. Mit Double Exposure ist das Möglich.

In diesem Modus kann man Doppelbelichtungen machen. Die Kamera legt dabei passende Einstellungen fest um ein ausgewogenes Bild zu erhalten. Das hat bei unserem test recht gut geklappt und macht lust auf weitere Experimente in diesem Modus.

Tipp:

Mit Doppelbelichtungen kann man einzigartige Bilder erhalten. Allerdings geht so ein Foto auch mal schnell in die Hose. Hier hilft nur Üben und Experimentieren.

Light painting

Langzeitbelichtungen mit Hilfe der Handylampe sind in diesem Modus möglich. Diesen Modus haben wir leider nicht getestet.

Noise trigger

Polaroid_Noisetrigger

Ein Fall ins Wasser. Der Moment ist schon rum…

Wird der eingestellte Schallpegel erreicht, löst die Kamera aus. Bei unserem Test hat die Kamera allerdings recht spät ausgelöst, so dass der Moment, der die Kamera ausgelöst hat (ein Stein der ins Wasser geworfen wurde) schon zu lange vorbei war um schön eingefangen zu werden. Das kann natürlich auch an dem verwendeten Handy liegen (Huawei Mate 9) oder in einem späteren Update der App verbessert werden. Auf kurze, laute Geräusche (Knall) Reagiert die App auch nicht so gut wie auf länger andauernde Geräusche.

Tipp:

In diesem Modus kann es auch mal schnell zum ungewollten Auslösen der Kamera kommen. Also erst scharf schalten, kurz bevor das Foto entstehen soll.

Manual mode

Mein persönliches Highlight der App ist der Manual mode. In diesem Modus kann man die Verschlusszeit, die Blende und die Blitzstärke frei einstellen. Dabei hilft eine Belichtungswaage, die passenden Werte zu finden. Außerdem lässt sich hier einstellen, ob das Bild nach dem Foto ausgegeben werden soll oder nicht. Damit ist die OneStep+ eine der einzigen Sofortbildkameras auf dem Markt, die für fortgeschrittene Fotografen manuelle Steuermöglichkeiten bietet.

Polaroid_Wasserfall

Langzeitbelichtung – Ohne den Manuellen Modus nicht möglich.

Tipp:

Wollt ihr mehr über Blende, Verschlusszeit und Filmempfindlichkeit erfahren? Wir haben hier im Blog schon einen Beitrag über die Grundlagen der Fotografie veröffentlicht.

Scanner

Der Scanner stellt eine komfortable Möglichkeit dar, um die gemachten Polaroids schnell und einfach zu digitalisieren. Im Scanner wird angezeigt, ob das Bild in der Situation optimal aufgenommen werden kann. Anschließend schneidet die App das Bild noch auf das Polaroid Format zu. Jetzt kann man das Bild speichern und aus der App heraus Teilen wenn man will.

My photos

Unter My photos kann man die mit dem Scanner gemachten Bilder anschauen.

Inspiration

Hier kann man sich die Bilder der Polaroid Originals Community ansehen und bekommt den Modus angezeigt, in der diese entstanden sind.

Fazit

Erst mit der App werden sämtliche Fesseln gelöst und man genießt fotografische Freiheit. Wäre da nicht der Klotz namens Smartphone am Bein, der einem das Fliegen etwas vermiest. Es ist schon umständlich mit der Kamera in der einen, und mit dem Handy in der anderen Hand zu Fotografieren. Allerdings überwiegen die sinnvollen Funktionen der App und so nimmt man dies gern in Kauf.
Außerdem finde ich das Design der Kamera mit dem schwarzen Gehäuse und dem mittigen Polaroid-Regenbogen sehr gelungen.
Weiterhin ist die OneStep+ auch ohne Smartphone eine vollwertige Polaroid Kamera, die Dank der Portrait Linse und dem Selbstauslöser sogar noch mehr bietet als die OneStep 2.

Links

Die OneStep+ im Onlineshop.

Passender Film zur OneStep+ im Onlineshop.