Ilford HP5 Plus 400

Der Ilford HP5 Plus 400 ist ein hoch empfindlicher Schwarzweiß Film mit einfacher Handhabung.

Der HP5 Plus 400 hat eine Empfindlichkeit von ISO 400/27°,  kann jedoch bis zu ISO 3200/36° gepusht werden und ist folglich vielseitig einsetzbar. Ob bei Aufnahmen mit wenig Licht oder bei bewegten Motiven, der Ilford HP5 Plus 400 steht euch stets treu zur Seite.

Die fertigen Bilder haben eine hohe Auflösung, mittlere Kontraste sowie eine gute Kantenschärfe. Außerdem sind sie sehr feinkörnig. Besonders geeignet ist der HP5 Plus die Journalismus- und Action-Fotografie. Er hält aber auch ganz alltägliche Motive wunderbar fest.

Bei dem Thema “analoge Schwarzweiß Fotografie“ kommt man an Iflord nicht vorbei. Die HP Filme von Ilford gibt es bereits seit dem Jahre 1931. Seit diesem Zeitpunkt erschienen regelmäßig neue und verbesserte Versionen des Filmtypen. Der Ilford HP5 Plus ist der Letzte unter diesen. Er wurde im Jahre 1989 auf den Markt gebracht und bewährt sich seitdem über Jahrzehnte.

Die Filmformate

Es gibt den Ilford HP5 Plus 400 in diversen Filmformaten. In unserem Onlineshop ist er als Kleinbild, Rollfilm und als Planfilm erhältlich.

Im Kleinbildformat (35 mm) gibt es den HP5 Plus à 24 beziehungsweise à 36 Bildern. Außerdem haben wir einen 30,5 Meter langen Kleinbildfilm, welcher individuell zugeschnitten werden kann. Es gibt den Kleinbildfilm außerdem schon vorgeladen in einer Einwegkamera.

Das Mittelformat wird durch den Ilford HP5 Plus 120 Rollfilm vertreten.

Den HP5 Plus Planfilm gibt es in den Größen 4×5, 5×7 und 8×10 Inch mit je 25 Blatt in unserem Onlineshop.

Unbelichtete Hp5 Plus 400 Filme sollten an einem 10° bis 20° kühlen und trockenen Raum in der Originalverpackung gelagert werden.

Der Entwicklungsvorgang

Der Ilford HP5 Plus 400 wird mittels eines normalen Schwarzweißentwickler entwickelt. Hierbei lässt er sich nach allen gängigen Methoden verarbeiten und ist bei der Verarbeitung sehr widerstandsfähig. Im Standardlabor kann er problemlos mit gutem Ergebnis entwickelt werden. Bei der Entwicklung der HP5 Plus Filme lässt sich die Vielseitigkeit der Filme noch weiter steigern.

Der Hersteller empfiehlt den Ilford ILFOTEC DD-X oder den ID-11 um bestmögliche Ergebnisse zu erhalten. Jedoch kann der Film auch mit Chemikalien von anderen Herstellern verarbeitet werden. Falls ihr den Film selbst entwickeln wollt, haben wir natürlich auch die passenden Chemikalien in unserem Onlineshop erhältlich:

Der Ilford Schwarzweiß Filmentwickler Ilfosol 3 ist ein Einmal-Filmentwickler mit verbesserter Formel. Er wird bevorzugt für das Entwickeln von feinkörnigen, gering- bis mittelempfindlichen Filme verwendet. Er erhält das feine Korn der HP5 Bilder und stuft die Negative harmonisch ab.

Das ILFORD ILDOSTOP ist ein geruchsarmes und saures Unterbrecherbad, welches den Entwicklungsprozess sofort beendet. Dieses vermeidet die Gefahr der Fleckenbildung. Außerdem hilft das Unterbrecherbad dabei, das Fixierbad lange gebrauchstüchtig zu erhalten. Der Einsatz eignet sich sowohl für die Film- als auch für die Papierentwicklung.

Für das Fixierbad empfehlen wir den Iflord Rapid Fixer. Dieser ist frei von Natriumthiosulfat und kann für die Film- oder Papierentwicklung eingesetzt werden.

Das Ilford HP5 Plus Datenblatt  gibt euch genauere Infos rund über den Filmtyp und darüber, wie der Film, mit welchem Entwickler, bestmöglich entwickelt wird.

In meinen ersten Versuchen in der analogen Fotografie habe ich übrigens ebenfalls mit einem Ilford HP5 Plus fotografiert. Einzelne Ergebnisse habe ich bereits in diesen Beitrag hinzugefügt, hier findet ihr die restlichen Bilder.

Neben dem Ilford HP5 haben wir noch weitere Schwarzweißfilme im Angebot. Ob als Kleinbild, im Mittelformat, oder als Planfilm – unsere Auswahl an Schwarzweiß Filmen wird euch nicht enttäuschen.

Wir haben übrigens eine Flickr Gruppe für die analoge Schwarzweiß Fotografie und würden uns sehr freuen, wenn Ihr dort einige eurer Fotos hinzufügt.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
GOOGLE
PINTEREST
INSTAGRAM

Categories

Author

Janina

Date & Time

März 13, 2017

Wir freuen uns, wenn du diesen Beitrag teilst :)

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
GOOGLE
PINTEREST
INSTAGRAM