Die Lomo’Instant

Die Lomo’Instant ist eine Sofortbildkamera mit einer idealen Größe, um sie überall mit zu nehmen. Sie ist in den Farben schwarz und weiß, sowie in diversen einzigartigen, an Großstädten inspirierten Designs bei uns verfügbar. Die Lomo’Instant verfügt über zahlreiche Möglichkeiten. Im Folgenden will ich Euch die Bedienung der Kamera näher bringen. Lasst Euch anfangs nicht von den vielen Schaltern und Knöpfen verwirren, Ihr werdet ganz schnell verstehen, wie eure Lomo’Instant tickt.

Beginnen wir mit der Stromversorgung. Das Batteriefach für vier AAA Batterien befindet sich am Boden des Rückteils der Lomo. Nachdem die Batterien eingesetzt sind, fehlt noch der passende Film um mit dem Fotografieren loszulegen. Die Kamera ist kompatibel mit dem Fuji Instax Mini Film.  Zum Laden des Films muss die Kamerarückwand geöffnet werden. Diese öffnet sich, durch Herunterdrücken des seitlichen Verschluss‘. Die gelbe Markierung in der Kamera und die gelbe Markierung des Films müssen zueinander zeigen. Wenn der Film eingelegt und die Rückwand wieder verschlossen ist, musst du die Kamera anschalten und den Auslöser drücken, und die schwarze Schutzfolie des neuen Films wird ausgeworfen. Die Kamera schaltet sich ein, sobald der Aufnahme-Modus Hebel am Fuß der Kamera nicht mehr auf off, sondern auf dem gewünschten Aufnahme Modus steht. Der Auslöser ist der nach oben schauende Hebel über dem Objektiv.

Die Blendenwerte der Lomo’Instant reichen von f/8 bis f/32.  Mit einer maximalen Blende von f/8 hat die Lomo’Instant derzeit die größte Blende aller Sofortbildkameras. Bei Verwendung dieser Blendengröße erhaltet Ihr sehr helle Aufnahmen. Um gewisse Details stärker im Fokus zu haben, sollte eine Blende von f/ 22 verwendet werden. Solch kleine Blenden eignen sich außerdem gut für Landschaftsaufnahmen.

Die verschiedenen Modi

Sie verfügt über drei verschiedene Aufnahme-Modi. Die verschiedenen Modi lassen sich mithilfe des Aufnahme-Modus Hebel wählen. A steht für den Autoflash Modus, das C mit Blitz für Creative Mode mit Manuellen Blitz und das zweite C für den Manuellen Modus ohne Blitz.
Der reguläre Modus ist der sogenannte Auto-Flash Modus. Hier löst der Blitz automatisch mit jedem Knopfdruck mit aus. Ein Sensor im Blitz ermittelt die Lichtverhältnisse und der Lichtmesser gibt anschließend die richtige Blitzstärke ab. In dieser Einstellung erreichst du auf schnelle und unkomplizierte Weise tolle Sofortbilder.
Der Modi namens Manueller Blitz eignet sich besonders gut für Innenaufnahmen. Du kannst zwischen “N“ (Normalbelichtung 1/125 s) für Tag oder “B“ (bulb) für Langzeitbelichtungen bei eingeschaltetem Blitz wählen. Die beiden Einstellungsmöglichkeiten lassen sich ebenfalls am Fuß der Kamera mittels eines Schalters wählen.
Im Manuellen Modus ohne Blitz könnt Ihr wiederum zwischen “N“ und B“ bei ausgeschaltetem Blitz wählen.
Falls Ihr mit der Belichtung Eurer Fotos nicht zufrieden seid, könnt Ihr Sie mittels eines Drehrades um ein oder zwei Werte an Eure Vorlieben anpassen.

In der “Bulb“ Einstellung, also der Langzeitbelichtung, könnt Ihr tolle Lightpaintings erreichen. Hierzu nutz Ihr am Besten die Blende f/16. Für Langzeitbelichtungen eignen sich Kabelauslöser und ein Stativ. Das Stativgewinde befindet sich an der Unterseite der Kamera, der Anschluss für den Kabelauslöser neben dem Auslöser.

Außerdem ist die Lomo’Instant die einzige, moderne Sofortbildkamera, mit welcher unbegrenzte Mehrfachbelichtungen möglich sind. So können mehrere Aufnahmen in einem Bild vereint werden. Hierfür müsst Ihr einfach den Schalter links oben an der Vorderseite der Kamera zu den Buchstaben “MX“ schieben. Nun leuchtet das Batterielicht am Rücken der Kamera orange und nicht grün. Knipst nun Deine gewünschte Anzahl an Motiven. Das Bild wird erst entwickelt, wenn Ihr den Schalter von “MX“ wieder zurück in seine ursprüngliche Position schiebt.

Die Ausstattung

Um ein bisschen Farbe ins Spiel zu bringen, befinden sich im Lieferumfang der Lomo’Instant verschiedene Farbfilter. Diese werden über dem Blitz angebracht und geben den Bildern einem warmen Bildton. Ihr könnt eurer Kreativität mit den bunten Filtern freien Lauf lassen.
Die Lomo’Instant hat ein eingebautes Weitwinkel-Objektiv und beinhaltet außerdem Aufsätze für eine Fisheye, Portrait und Close Up Linse. In unserem Onlineshop haben wir verschiedene Sets, in welchem die Objektive bereits enthalten sind. Deine gewünschte Distanz legst Du mit einem Hebel in der linken Mitte der Kamera fest, und nicht per Drehung des Objektiv’s.
Die bereits eingebaute Weitwinkel-Linse erfasst mit einem 27 mm Weitwinkel mehr, als das bloße Auge sehen kann. Außerdem ermöglicht die Linse dir Close-up’s mit einer minimalen Fokusentfehrnung von 0,4 m.
Die Fisheye Linse ermöglicht es, deine Motive im 170° Winkel aufzunehmen. Die fertigen Motive haben eine charakteristisch kreisförmige Form.
Die 35 mm Portrait Linse ist nicht nur für Portraits bestens geeignet, sondern auch für die Straßenfotografie und Landschaftsbilder. Sie lässt sich sowohl für Innen- als auch für Außenaufnahmen nutzen.
Mit der Marko Linse sind Fokusdistanzen von nur 10-15 cm möglich. Auf diese Art und Weise lässt sich die Natur besonders gut einfangen. Damit Ihr tolle Selfies schießen könnt, hat die Instant einen kleinen Spiegel an der linken Seite der Linse.

Hier gelangt Ihr zu einer englischen Videoanleitung von Lomography.
Und hier könnt Ihr mehr über das Nachfolgemodell, die Lomo’Instant Automat, erfahren.
Es sind nicht all Eure Fragen zu der Lomo’Automat beantwortet? Stellt sie uns unten in den Kommentaren und wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
GOOGLE
PINTEREST
INSTAGRAM

Author

Janina

Date & Time

April 24, 2017

Wir freuen uns, wenn du diesen Beitrag teilst :)

RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
GOOGLE
PINTEREST
INSTAGRAM